int(1741)
Genussreisen Glas Porzellan Wasser Wein Kulinarischer Genuss
 

Eine ganz besondere Tradition: Maibaumsetzen im Holzland

Region Saaleland

Maibaumsetzen zu Pfingsten? Was soll das denn für eine komische Tradition sein? Was im Thüringer Holzland ganz selbstverständlich ist, mag anderen vielleicht etwas ungewöhnlich erscheinen: Das traditionelle Maibaumsetzen findet in dieser Region immer um die Pfingstfeiertage statt. Die Gründe hierfür liegen in der alten Zimmermannskunst der Region. Was für die Kölner der Karneval ist, ist für die Holzländer ihr Maibaumsetzen und deshalb wird auch in diesem Jahr  das verrückte Treiben um die buntgeschmückten Fichten in den Holzlanddörfern wieder ausgelassen gefeiert – natürlich auch von und mit den Partnern der Thüringer Tischkultur.

Das Maibaumsetzen im Holzland besteht aus mehreren einzelnen Bräuchen, Veranstaltungen und Aktionen. Wir stellen Ihnen hier die Höhepunkte in den drei Orten Bad Klosterlausnitz, Weißenborn und Tautenhain vor.

Kindermaibaumsetzen

Mit dem Kindermaibaumsetzen starten die Tautenhainer und Weißenborner immer am Donnerstag vor Pfingsten in die langen Feierlichkeiten rund um den Maibaum. Die Kinder der Region kommen zusammen und setzen bei einem bunten Kinderfest ihren eigenen kleinen Maibaum. Wer die fleißigen kleinen und starken Kinderhände bei dieser Tradition erleben will, sollte sich folgende Termine im Kalender anstreichen.

Veranstaltungen:
Weißenborn: 01.06.2017, Kindermaibaumsetzen
Bad Klosterlausnitz: 03.06.2017, 15 Uhr, Umzug zum Kindermaibaumsetzen
Tautenhain: 01.06.2017, 14 Uhr, Kindermaibaumsetzen

Der neue Maibaum muss her!

Früh am Morgen klingelt der Wecker bei den Burschen in Weißenborn, Bad Klosterlausnitz und Tautenhain. Spätestens um 5.30 Uhr müssen die Burschen putzmunter im frisch gebügeltem weißem Hemd und blauer Schürze auf den Beinen sein. Obwohl die “Schrammler” um 6.00 Uhr durch den Ort ziehen und zum Wecken blasen, müssen die Burschen schon früher aufgestanden sein. Schließlich wird an diesem Morgen der Maibaum aus den nahen Lausnitzer Buchen oder dem Eisenberger Mühltal geholt. So geht es hinaus in den Wald um den neuen Maibaum zu fällen und aus dem Wald in die Orte zu bringen.

Darauf folgt das Maibaum-Anschuhen: Die Zimmermänner und -frauen nutzen bis heute das Maibaumsetzen, um ihre Handwerkskunst zu beweisen, indem der Gipfel des Maibaumes nach traditioneller Weise an den Stamm „angeschuht“ wird. Früher stellten ledige Burschen ledigen Mädchen geschnittene Birken vor das Haus. Im Tausch für die Birke erhielten die Burschen bunte Bänder.

Veranstaltungen

Bad Klosterlausnitz:

Freitag, 02.06.2017

  • Burschenversammlung und Holzauktion auf dem Markt

Samstag, 03.06.2017

  • Großer Pfingsstanz im Holzlandsaal

Pfingstsonntag, 04.06.2017

  • Maibaumholen (für Gäste ab ca. 10 Uhr in den Lausnitzer Buchen)
  • 6 Uhr Weckruf durch die „Schrammler“
  • 8 Uhr: Abmarsch der Burschen zum Einholen des Maibaums in die Lausnitzer Buchen
  • 9.30 Uhr: Pfingstandacht mit Pfarrer in den Buchen
  • Heraustragen des Stammes + Gipfel aus dem Wald
  • und 13.00 Uhr: Transport auf Marktplatz Bad Klosterlausnitz und Festumzug durch den Ort
  • Konzert auf dem Marktplatz

Pfingstmontag, 05.06.2017

  • Maibaum-Anschuhen und Schmücken
  • 5 Uhr: Umlegen des alten Maibaumes
  • 7 Uhr: Abmarsch der Burschen zum Einsammeln der Bänder
  • 9 Uhr: Musikalischer Frühschoppen auf dem Markt
  • Anschuhen des Maibaums an Gipfel und Einsammeln der Bänder bei den Mädchen im Ort

Tautenhain:

Freitag, 02.06.2017

  • Verkauf der Birken und Einsammeln der Bänder

Samstag, 03.06.2017

  • Maibaumholen im Forst

Pfingstsonntag, 04.06.2017

  • Maibaum-Anplatten und Schmücken
  • 10 Uhr Anplatten des Baumes (Zusammensetzen)
  • 13 Uhr Festumzug der Burschen + schmücken der Spitze mit gesammelten Bändern ab Hotel „Zur Kanone“

Weißenborn:

Pfingstmontag, 05.06.2017

  • Maibaumholen (für Gäste ab ca. 10 Uhr im Eisenberger Mühltal)
  • 6 Uhr Umzug der „Schrammler“ durch das Dorf
  • Einzug des Festzuge ins Mühltal (Burschen, Kremser, Blasmusik)
  • Frühstück der Burschen in der Naupoldsmühle
  • Heraustragen des Stammes + Gipfel aus dem Wald (Veranstaltung mit Musik, Gastronomischer Versorgung)
  • ca. 15 Uhr Transport auf den Schänkenplatz in Weißenborn
  • Weiterzug der Burschen nach Bad Klosterlausnitz zum Maibaumsetzen und Burschenball

Maibaumsetzen

„Es ist schon ein imposantes Bild, wenn der Riesenstamm und der Gipfel von den mit dem weißen Hemd und blauer Schürze eingekleideten Burschen mit bloßer Muskelkraft aus dem Wald transportiert werden. Das muss man schon einmal miterlebt haben“, schwärmt Dr. Uwe Träger von dem Maibaumspektakel im Holzland. Ist der Maibaum dann im Ort angekommen, heißt es den riesigen Stamm aus der Waagerechten in die Senkrechte zu befördern. Auch für teilweise bis zu 80 Burschen kein einfaches Unterfangen. Das Kommando übernimmt dabei der Richtmeister, den man an seiner Schärpe und seiner lauten Stimme erkennt, denn diese muss von jedem Burschen auf dem Platz gehört werden, um die Anweisungen zum gemeinsam Schieben nicht zu überhören.

Das eigentliche Setzen des Maibaumes zeigt in allen Orten und Gemeinden des Thüringer Holzlandes den gleichen Ablauf. In einem mehrstündigen, festlichen Akt wird die bunt geschmückte Fichte unter Aufsicht und Anleitung eines erfahrenen Richtmeisters, allein mit der Manneskraft der Burschen sowie der Hilfe von hölzernen Scheren (paarweise zusammengebundene Rundholzstangen) und Leitern senkrecht nach oben gestellt. Während des Setzens fixiert der Lochmeister mit seinen Helfern das Stammende des Baumes mit ausreichend Holzkeilen.

Übrigens herrscht für die Burschen Alkoholverbot bis der Baum fest in seiner Verankerung steht. Anders als die Burschen, dürfen sich die Gäste des Maibaumspektakels z. B. von Thüringer Tischkultur Partner MIEZE FEINE KOST in Bad Klosterlausnitz verköstigen lassen: Zwischen dem traditionellen Baumsetzen auf dem Marktplatz und der Festwiese am Kurpark kann am Pfingstmontag bei MIEZE FEINE KOST, ab 14 Uhr bei frisch gezapftem Fassbier und kühlen Cocktails von „Wolfis“ WunderBar entspannt werden. Frisch zubereitete Köstlichkeiten gibt es wie gewohnt auch.

Veranstaltungen

Bad Klosterlausnitz:

Pfingstmontag, 05.06.2017

  • 14.30 Uhr, Maibaumsetzen

Tautenhain:

Pfingstsonntag, 04.06.2017

  • 15 Uhr, Maibaumsetzen

Weißenborn:

Dienstag, 06.06.2017

  • 15 Uhr: Maibaumsetzen

Burschenball

 

Steht der Baum am Abend fest in seinem Loch, so strahlt und glänzt er die nächsten 365 Tage stolz über das ganze Dorf hinweg. Die Burschen werden für Ihre Mühen mit einem zünftigen Burschenball am Abend belohnt, welcher den Abschluss der Feierlichkeiten in jedem einzelnen Ort bildet.

Veranstaltungen

Bad Klosterlausnitz:

Pfingstmontag, 05.06.2017

  • 20 Uhr, Burschenball
    (geschlossene Veranstaltung: Eintritt nur in Begleitung eines Bad Klosterlausnitzer, Tautenhainer oder Weißenborner Burschen)

Tautenhain:

Pfingstsonntag, 04.06.2017

  • 20 Uhr, Burschenball

Weißenborn:

Dienstag, 06.06.2017

  • 20 Uhr: Burschenball
    (Als krönender Abschluss der Pfingstfeiertage)

 

Wer hat den Höchsten, wer hat den Schönsten?

Und am Ende eines langen Pfingstwochenendes steht dann nur noch eine Frage im Raum: Wer hat den Höchsten? Denn das Maibaumsetzen ist auch in jedem Jahr ein kleiner Wettkampf zwischen den Dörfern und den Burschen. Die Höhe der neuen Fichte ist von Jahr zu Jahr eine Art geheimer Wettkampf zwischen den Orten. So sind die Maien in den letzten Jahren immer höher und höher geworden. Da das Stehlen oder Beschädigenden des noch nicht gesetzten Maibaumes früher ein gewohnter Akt unter sich „konkurrierenden“ Gemeinden war, werden diese jede Nacht bist zum Aufstellen von den Burschen bewacht.

Das Wichtigste aber für die Burschen und die Dorfbewohner ist, dass der Maibaum am Ende auch gerade – und nicht schief – steht, sonst müssen diese das ganze Jahr den Hohn der Nachbargemeinden ertragen.

Kulinarisches während des Festes

Während des Volksfestes werden die zahlreichen auswärtigen und heimischen Gäste mit traditionellen Köstlichkeiten wie der Thüringer Bratwurst, Wildschwein am Spieß, Thüringer „Mutzbraten“, allerlei Köstlichkeiten für die Kinder und vielem mehr verwöhnt.

Weitere Informationen zu den Feierlichkeiten finden Sie hier:

Bad Klosterlausnitz: www.maibaum-setzen.de
Tautenhain: www.maibaumsetzen.de
Weißenborn: www.weissenborn-thueringen.de

 

  • ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz
  • ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz
  • ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz
  • ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz
  • ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz
  • ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz
  • ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz
  • ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz
  • ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz
  • ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz
  • ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz ©Tony Matysik/ Burschengesellschaft des Maibaumsetzens Bad Klosterlausnitz