Genussreisen Glas Porzellan Wasser Wein Kulinarischer Genuss

Porzellanreplik nach Henry van de Velde

Region Saaleland

Es bedarf der Idee, großer Leidenschaft und persönlicher Kompetenz um ein Porzellan aus einer schon lange nicht mehr existierenden Porzellanmanufaktur als Replik wieder zu beleben, in limitierter Auflage herzustellen und dafür Vertriebspartner zu finden.

So geschehen in der thüringischen Stadt Jena, die für Wissenschaft und Hochtechnologie  bekannt ist – aber nur sehr wenigen in Verbindung mit Porzellan. In der von Ferdinand Selle 1901 gegründeten  Porzellanmanufaktur  Burgau an der Saale  wurden bis 1929 Porzellane von großer Güte gefertigt. Die in Burgau lebende Porzellandesignerin Christine Klauder hatte gemeinsam mit dem Ortsverein Burgau die Idee, anlässlich der 750-Jahrfeier des  heute zur Stadt Jena gehörenden Ortes, Burgauer Porzellan als Replik wieder zu beleben. In Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Jena wurde ein Burgauer Porzellan von besonderer kulturhistorischer Wertigkeit ausgewählt: Ein Gedeck, das Henry van der Velde 1914 im Auftrag des Manufakturbesitzers Ferdinand Selle für Burgau entworfen hat, das aber in den Wirren des 1. Weltkriegs nicht in Serie hergestellt wurde.

Frau Klauder gelang es den Ortsverein Burgau, privatwirtschaftlichen Sponsoren und die Stadt Jena für die Unterstützung des Vorhabens zu gewinnen. Das sich aus der Idee letztlich in begrenzter Auflage und verschiedenen Dekoren hergestellte Gedecke innerhalb weniger Monate materialisierten, ist auch zwei nahe Jena gelegenen thüringischen Porzellanherstellern zu verdanken: die Porzellanmanufaktur Reichenbach GmbH übernahm gemeinsam mit der Designerin die Herstellung der Formen und die Weißfertigung, die Kahla Thüringen Porzellan GmbH entwickelte nach Originalvorlagen die Dekore und übertrug sie auf Tassen, Untertassen und Teller.

Porzellan nach Entwürfen des genialen Architekten, Künstlers und „Vater des modernen Design“ Henry van der Velde – für eine Porzellanmanufaktur in Jena – Burgau bestimmt – aufersteht nach fast 100 Jahren in Thüringen. Dieses kulturelle Erbe der Burgauer Porzellanmanufaktur wird so in die Zukunft geführt.Seit dem Henry van de Velde Jahr 2013 und zum 100 jährigen Jubiläum der Form im Jahr 2014 gibt es daher das vollständige Teeservice als Replik von der Porzellanmanufaktur Reichenbach.

  • Replik nach Entwürfen von Henry van de Velde Replik nach Entwürfen von Henry van de Velde
  • Jena_Museumskaffee_Porzellan_©JenaKultur Foto Jens Hauspurg

Kontakt

Porzellanmanufaktur Reichenbach | Reichenbach

Fabrikstraße 29
07629 Reichenbach/Thür.
T +49 (0) 36601 / 880
F +49 (0) 36601 / 8820
info@porzellanmanufaktur.net
www.porzellanmanufaktur.net