Genussreisen Glas Porzellan Wasser Wein Kulinarischer Genuss

Philisterium – Das Museumscafé in der Göhre | Jena

Region Saaleland

Historie und Moderne unter einem Dach vereint: In einem geschichtsträchtigen Gebäude inmitten der Jenaer Altstadt befindet sich das Museumscafé „Philisterium“. In den Etagen darüber erlebt man einen Streifzug durch die Stadtgeschichte und aktuelle Ausstellungen in der Kunstgalerie.

Das Besondere dieses Museumscafés offenbart sich nicht nur in der wertvollen Ausstattung mit holzvertäfelten Wänden, einer bemalten Kassettendecke und einem mit Schnitzereien verzierten Balken. Vor allem die Speise- und Getränkekarte schafft auf wunderbare Weise eine Symbiose zwischen kulinarischen Schätzen und Episoden aus der Stadtgeschichte. In kleinen Booklets erfährt man als Gast so manche Begebenheit über Goethe, Schaeffer oder Weigel.

Unter der verheißungsvollen Bezeichnung „Minchen Herzliebs Seelentrost“ verbirgt sich eine frisch zubereitete heiße Schokolade mit edlem Weinbrand und Sahne. Wilhelmine Herzlieb erweckte Anfang des 19. Jahrhunderts die Aufmerksamkeit Goethes – er widmete ihr sogar mehrere Sonette, jedoch blieb Wilhelmine das Liebesglück ein Leben lang versagt. Mit „Goethes Durstlöscher“ genießt man im Philisterium einen Rotwein oder Weißwein, natürlich geschorlt. Denn nicht umsonst dichtete Goethe die Zeilen: „Wasser allein macht stumm, das beweisen im Teich die Fische. Wein allein macht dumm, das beweisen die Herren am Tische. Dieweil ich nun keines von beiden will sein, trink ich mit Wasser vermischt meinen Wein.“ Eine weitere Spezialität des Hauses: „Hommage an Henry van de Velde“ – ein Stück Torte, eine Schnapphanskugel und eine Kernbergspitze, serviert auf einer Replik des Burgauporzellans, das im Original von Henry van de Velde kreiert wurde. Dazu wird eine Tasse Kaffee oder Tee gereicht. „Weigels Wasser“, ein süffiger Rotwein, wird in Keramikbechern des in der Region ansässigen Töpfermeisters Ulrich Körting serviert. Die traditionelle Werkstatt befindet sich ein Stück flussabwärts der Saale, in Dornburg.

Das heutige „Philisterium“ bietet einen Einblick in einen historischen Gastraum und spielt mit dem Namen gleichzeitig auf dessen Geschichte an: Der einstige Hauswirt verdiente seinen Lebensunterhalt unter anderem durch Studenten, musste sich aber auch so manchem Spott und Streich gefallen lassen. In den vergangenen Jahrhunderten wurde er als Spießbürger, in der studentischen Sprache als „Philister“ bezeichnet.

  • philisterium_9916
  • philisterium_9918
  • philisterium_9921
  • philisterium_9934
  • philisterium_9967

Kontakt

Philisterium - Das Museumscafé in der Göhre

Markt 7
07743 Jena
T +49 (0)3461 / 498252
info@philisterium-jena.de
www.philisterium-jena.de

Produkte

von Philisterium – Das Museumscafé in der Göhre | Jena

Erlebnisse

von Philisterium – Das Museumscafé in der Göhre | Jena